In einer dänischen Bäckerei

In einer dänischen Bäckerei

27. Februar 2020 0 Von uns

Ihr müsst unbedingt in Dänemark einmal in eine Bäckerei oder Café gehen, schon einfach deswegen, um euch die unterschiedlichen Backwaren anzusehen (und natürlich zu kosten). Im Supermarkt erhaltet ihr diese zwar auch, aber nicht in den verschiedenen Arten und der Super-Qualität.

Eine dänische Bäckerei erkennt ihr übrigens an dem Schild mit der Brezel, wie ihr sie oben auf dem Titelbild sehen könnt.

Brot und Brötchen

Brötchen in einer dänischen Bäckerei

Wenn ihr einfache weiße Brötchen kaufen wollt, dann heißen diese: rundstykker (weil sie rund sind). Varianten dazu sind: Brötchen mit weißem oder mit blauem Mohn bestreut (birkes).

Weißbrot heißt in Dänemark nicht “weisses Brot”, sondern franskbrød. Oftmals ist dieses auch mit Mohn bestreut.

Dann gibt es noch die “tebirkes“. Das sind mit Mohn bestreute Teilchen, eher vergleichbar einem Croissant aus einer Art Blätterteig (Plunderteig) und meistens mit einer süßen Innenfüllung aus Sirup oder Marzipan. Mit Sesam und Leinsamen bestreut und in der Vollkornvariante heißen sie grovbirkes, dann sind sie aber in der Regel nicht süß gefüllt. Meine Dänischlehrerin sagt aber, jeder Bäcker in Dänemark macht das irgendwie anders, da würde es keine starren Vorgaben geben, wie grovbirkes denn bestreut oder gefüllt werden müssten. Nun denn: einfach probieren und testen!

tebirkes

Kuchen

in einer dänischen Bäckerei

Wienerbrød

Was euch in den Bäckereien sofort auffallen wird, ist die große Menge an “Teilchen”: es gibt eine Vielzahl von Hefe- oder Blätterteigstückchen, die in Dänemark “wienerbrød” heißen. Bei uns würde man “Kopenhagener” sagen. Diese sind aus einem leichten, krümmeligen Plunderteig hergestellt und es gibt sie in den verschiedensten Variationen:

  • mit Zimt als Zimtschnecken (kanelsnegl) mit Schokoüberzug oder Zuckerguss
kanelsnegl
  • gefüllt mit Vanillecreme, dann heißen sie: spandauer (die seht ihr auf dem Bild oben UNTER den kanelsnegler auf der linken Seite liegen!)
  • oder in anderen Varianten, zum Beispiel als wienerbrød-stang
wienerbrød-stang

Fastelavnsboller

Wenn ihr im Januar/Februar in der Zeit vor Fasching in Dänemark seid, dann werdet ihr in Bäckereien, Cafés, Supermärkten und Caféterien auf fastelavnsboller treffen, einem traditionellen Gebäck mit Füllung zur Fastenzeit. Diese sind aus einem Hefeteig hergestellt und es gibt sie mit den unterschiedlichsten Füllungen: mit Sahne, mit verschiedenen Marmeladen, mit diversen Dekorationen, und, und, und…

Seht selber:

In vielen Kuchen und Dessertrezepten wird Schlagsahne verwandt. Traditionell wurde immer schon in Dänemark als DEM skandinavischen Land mit einem großen Anteil an Milchwirtschaft viel aus Milch bzw. Sahne zubereitet.

Fløde (Schlagsahne) hat in Dänemark einen Fettanteil von 38 %.

Flødeboller

Gerne gegessen werden auch flødeboller, was in etwa unseren Schaum- oder Schokoküssen entspricht, bloß sind die einfach viel “luftiger”

flødeboller

Æblekage

Ein æblekage (Apfelkuchen) ist eigentlich kein Kuchen, sondern eine Süßspeise aus Apfelkompott, Krokant oder gerösteten Bröseln und einem Sahnetopping, dem flødeskum.

Wer einen æblekage selbst zubereiten will, für den habe ich hier das passende Rezept.

selbst gemachter æblekage

Gulerodskage

Gerne wird in Dänemark auch Möhrenkuchen (gulerodskage) gegessen, den erhaltet ihr in den verschiedensten Ausführungen, meistens mit einem “frosting” oder “topping” aus Frischkäse.

Hier finde ihr ein Rezept, um selbst gulerodskage zu backen.

gulerodskage mit Frischkäse-Topping

Diverse andere Kuchensorten

ein breites Kuchenangebot beim dänischen Bäcker

Natürlich gibt es noch viele andere Kuchen- und Teilchensorten, einige seht ihr oben auf dem Bild. Viel wird in Dänemark auch mit Marzipan gebacken. Insbesondere solltet ihr die Erdbeerschnitten ausprobieren, die sind köstlich!

Solltet ihr Spaß daran haben, etwas näher in die dänische Sprache einzusteigen und vielleicht das eine oder andere dänischen Wort (wie wäre es mit “danke” und “hallo/tschüß”?) oder einen Satz für den Besuch in einer dänischen Bäckerei lernen wollen, dann seid ihr herzlich zu meinen kleinen Dänisch-Kursen eingeladen:

kleiner Dänisch-Kurs: beim Bäcker

Ich habe euch jetzt einmal ein paar Vokabeln aufgeschrieben, die in einer Bäckerei/Café nützlich sein könnten:

Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Kosten der verschiedensten Kuchen oder Plunderteilchen in eurem nächsten Urlaub in Dänemark!

Wer jetzt schon Lust auf dänisches Brot, Kuchen, Gebäck oder Dessert bekommen hat und nicht bis zum nächsten Urlaub warten will, dem empfehle ich, das eine oder andere dänischen Rezepte für Kuchen oder Desserts aus meinem Blog nachzubacken! Das hilft, das Urlaubsgefühl und schöne Erinnerungen an Dänemark wieder aufleben zu lassen!

Hej-Hej!