Helft mit,  Bornholm von der Risikoliste zu nehmen!

Helft mit, Bornholm von der Risikoliste zu nehmen!

6. Oktober 2020 0 Von uns

Seit dem 23. September 2020 gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für die Region “Hovedstaden” in Dänemark. Ein Tag, der für viele deutsche Urlauber und Einheimische von Bornholm schlagartig alles verändert hat, denn Bornholm gehört verwaltungstechnisch auch zur Region “Hovedstaden”, obwohl fast 180 km Luftlinie zwischen der Ostseeinsel und dem dänischen Festland liegen.

Die Region Hovedstaden

Bornholm ist schneller mit der Fähre von Deutschland oder Schweden zu erreichen. Die Erklärung zum Risikogebiet – obwohl Bornholm derzeit rechnerisch nur 10 Fälle auf 100.000 Einwohner zu verzeichnen hat – verwehrt deutschen Urlaubern, in der nächsten Zeit nach Bornholm zu fahren, wenn sie nicht für mindestens 5 Tage nach ihrer Rückkehr sich in Quarantäne begeben wollen.

Zwei Gebiete in Österreich, nämlich die österreichischen Enklaven Kleinwalsertal und die Gemeinde Jungholz haben es vor einer Woche durch das Sammeln von über 10.500 Unterschriften im Wege einer Onlinepetition geschafft, wieder von der Liste über Corona-Risikogebiete des Bundes genommen zu werden.

Das Kleinwalsertal gehört zum Bundesland Vorarlberg, die Gemeinde Jungholz gehört zum Bundesland Tirol. Die beiden österreichischen Bundesländer selbst sind aber weiterhin auf der Risikoliste.

Helft mit, dass auch Bornholm von der Liste genommen wird!

Deshalb wurde diese Online-Petition https://www.openpetition.de/petition/online/aufhebung-der-reisewarnung-fuer-bornholm ins Leben gerufen.

Hier der Wortlaut und die Begründung der Initiatoren:

Wir fordern die Auskopplung von Bornholm aus der Region Hovedstaden, bzgl. der Reisewarnung vom 23.09.20 durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland.

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift eine Petition an das Auswärtige Amt zu senden, damit die für Bornholm unberechtigte Reisewarnung aufgehoben wird.

Machen Sie bitte mit – Jede Stimme zählt!

Begründung

Aufhebung der Reisewarnung für die Ostseeinsel Bornholm

Das Auswärtige Amt in Deutschland hat am 23. September 2020 durch die plötzlich wieder ansteigenden Zahlen die Region Hovedstaden | Kopenhagen und die dazu gehörigen Kommunen zum Corona – Risikogebiet erklärt.

Bornholm gehört durch das Gesundheitssystem zur Region Hovedstaden. Dadurch wird die medizinische Versorgung für die Bewohner von Bornholm gewährleistet.

Bornholm liegt circa 150 km südöstlich von Kopenhagen mitten in der Ostsee. Nach Rügen sind es 80km nordöstlich.

Jeden Tag werden vom Staatlichen Seruminstitut Dänemarks (Statens Serum Institut) die Zahlen der an erkrankten Coronafälle aufgeführt.

Hier kann man den Veröffentlichungen entnehmen, dass die 7-Tages Inzidenz – Stand 05.10.2020 – bei 10 Fällen je 100.000 Einwohner liegt. Aktuell gibt es somit nur 4 Fälle auf Bornholm

Nachstehend die Referenzquelle:

experience.arcgis.com/experience/aa41b29149f24e20a4007a0c4e13db1d

Eine der wichtigsten Einnahmequellen der Insel ist der Tourismus. Umschrieben und bekannt als nachhaltig, sanft, entspannt und hygge.

Viele Urlauber haben den Frühjahrsurlaub auf Bornholm nun in den Herbst verschoben. Durch den Lockdown bis zum 15. Juni 2020, haben viele Ferienhausvermieter Gutscheine ausgestellt und die Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt akzeptiert.

Für einige Bornholmurlauber kommt dieser Zeitpunkt jetzt. Die ersten Herbstferien haben bereits begonnen und es könnte gereist werden ….

Doch viele Arbeitnehmer bekommen durch die aktuelle Reisewarnung Probleme mit ihren Arbeitgebern. Die Quarantänebestimmungen sind von Bundesland zu Bundesland verschieden. Lehrkräfte aus NRW und Berlin bekommen ein Reiseverbot ausgesprochen.

Durch die Reisewarnung bekommen viele Touristen kein Geld zurück, da man ja Reisen könnte, wenn da nicht die Quarantäne entgegenstehen würde. Es erschwert alles ungemein, dabei könnte doch alles ganz einfach sein…

Da Bornholm geographisch deutlich vom Ballungsraum Kopenhagen entfernt liegt und zudem keine nennenswerten Erkrankungen aufweist, könnte Bornholm, ähnlich wie schon in Österreich, das Kleinwalsertal, von der Reisewarnung für die Region Hovedstaden ausgeklammert werden.

Das wäre einfach und würde bestimmt vielen Bornholmliebhabern noch ein paar schöne und entspannte Tage im Jahr 2020 bescheren und den Bewohnern von Bornholm bliebe ein wesentliches Standbein zur Existenzsicherung erhalten.

Macht bitte mit und unterstützt uns in dem ihr unterschreibt und diese Information auch an andere Bornholmliebhaber weitergebt.

So entstehen Geschichten, die uns alle berühren und verändern können.

Kleine Dinge – große Wirkung.

Denn: Wir lieben Bornholm

Initiatoren: Geraldine Dahlmann, Dirk Pöpperling

Hier geht es zur Online-Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/aufhebung-der-reisewarnung-fuer-bornholm

Helft mit, dass wir dieses Jahr noch den Ausblick auf die Ostsee von den schönen Stränden Bornholms genießen können!