Langeland – Urlaub in der dänischen Südsee

Langeland – Urlaub in der dänischen Südsee

17. Oktober 2020 0 Von uns

Südsee? Ja, ihr habt richtig gehört. Es gibt sie, die dänische Südsee. Den Begriff benutzen meistens die Segler, in Dänemark ist eher der Begriff “südfünisches Inselmeer” bekannt. Eine Gegend mit mehr als 55 Inseln, die südlich der großen Insel Fünen liegt. Auch Langeland gehört zu dem Inselmeer dazu.

Urlaub in Dänemark – hiermit verbindet man ruhigen, entspannten Urlaub inmitten schöner Natur. Genau das findet ihr hier in der Gegend!

Langeland ist eine landwirtschaftlich geprägte Insel, die – wie der Name schon sagt – sehr langgezogen ist, so dass man es nie weit zum Meer hat. An der Küste findet ihr alles: Sandstrand im Süden der Insel, sogar einige Sanddünen, Steinstrände, total einsame Strandabschnitte, wo kein Mensch vorbeikommt, auch nicht in der Hauptsaison, wo die deutsche Ostseeküste so unter dem Ansturm von Touristen stöhnt.

Wenn man einkaufen gehen will, findet man in Rudkøbing – der größten Stadt der Insel – eigentlich alles. Im Centrum sind hier Aldi, Netto, Fakta und Super Brugsen angesiedelt, so dass man sich hier mit dem täglichen Bedarf gut eindecken kann. Im Zentrum der Stadt sind die Ferienhausvermietungen angesiedelt, hier holt ihr in der Regel den Schlüssel für euer Ferienhaus ab, wenn ihr ein solches auf Langeland gemietet habt.

Auch das findet ihr im Ort: Eine nette Fußgängerzone, die zum Bummeln einlädt:

Aber Halt! Macht nicht den gleichen Fehler wie ich am Anfang und drückt dem Ort den Stempel “ganz nett, aber nicht weiter interessant” auf, weit gefehlt! Abseits der großen Hauptstraßen wird es interessant. Lasst einfach den Wagen stehen, begebt euch in Richtung Marktplatz und dort seht ihr schon die Kirche und dann bewegt euch abwärts Richtung Hafen. Ihr werdet staunen: wunderschöne, liebevoll restaurierte Fischerhäuser, ganze Straßenzüge sind hier zu bewundern!

Stockrosen wachsen vor den Haustüren der bunten Häuser, die farbenfroher nicht sein könnten: gelb herrscht vor, aber rosa, grün, dunkelrot – die Leute hier lieben es schön farbig!

Und zum Hafen solltet ihr auch einmal gehen. Von hier gehen die Fähren ab zu den Inseln Strynø und Ærø, man sieht, dass im Hafen schon neu gebaut wurde und einige Gebäude schön restauriert wurden, das große Silo im Hafen müsst ihr euch einfach wegdenken….

Hier im Hafen habe ihr auch einen tollen Blick auf die Brücke, die über Tåsinge nach Fünen führt.

Wenn ihr schon einmal im Hafen seid und das Wetter es zulässt: In der alten Badeanstalt, die vor kurzem renoviert wurde, könnt ihr schwimmen gehen, der Eintritt ist kostenlos!

Wenn ihr hier auf Langeland seid, müsst ihr unbedingt auch einmal nach Tranekær fahren. Dort liegt das einzige Schloss auf Langeland. Das Schloss ist nur mit vorheriger Anmeldung zu besichtigen, weil die Grafenfamilie Ahlefeldt-Laurvig seit 1659 das Schloss bewohnt (und auch heute wirklich noch tut). Der Schlossbau kann bis in das 12. Jahrhundert rückverfolgt werden und damit trägt das Schloss den Titel, das älteste weltliche bewohnte Gebäude in ganz Dänemark zu sein. Schaut es euch einfach von außen an, es ist es wirklich wert! Wenn ihr näheres über das Haus wissen oder eine Besichtigung vereinbaren wollt, dann schaut hier auf die deutschsprachige Internetseite von Schloss Tranekær.

Der ganze Ort ist sehenswert! Mich hat er irgendwie an ein englisches Dorf erinnert, schon die Bauart der Häuser ist ganz anders als sonst in Dänemark. Das mag daran liegen, dass ein Vorfahre es jetzigen Grafen sich ein Fürstentum nach deutschem Vorbild aufbauen wollte und für seine Vorstellung viele Handwerker aus anderen Ländern bei sich angesiedelt hat.

Im Ort könnt ihr wunderschön spazierengehen, der Schlosspark ist teilweise auch der Öffentlichkeit zugänglich.

Beim Schloss ist auch eine andere Attraktion zu finden: der Medizingarten mit ganz vielen interessaten Pflanzen. Zur Internetseite des Medizingartens kommt ihr hier.

Der Eintritt kostet 50 DKK oder 7,00 Euro.

Nützliches über Langeland

Wie komme ich von Deutschland nach Langeland?

Mit dem Auto und zwei Fährüberfahrten:

Zunächst von Rostock mit einer Scandlines-Fähre *nach Gedser. Das dauert ungefähr 1 Stunde und 45 Minuten.

Dann müsst ihr mit dem Auto weiter über Falster bis nach Westen auf Lolland nach Tårs.

Tårs auf Lolland

Die Fährstrecke Tårs – Spodsbjerg wird von Langelandslinjen (das ist die gleiche Fährgesellschaft, die die drei Routen von Deutschland, Dänemark und Schweden nach Bornholm im Programm hat) stündliche 18x am Tag angeboten.

Dann nur noch 45 Minuten Fährüberfahrt bis nach Langeland.

Ankunft in Spodsbjerg auf Langeland

Und schon ist man auf Langeland: zwar eine längere Anreise, aber durchaus nicht anstrengend durch die zwei Fährfahrten zwischendurch.

Oder über Jütland – Fünen – Langeland:

Die A7 nehmen bis Flensburg, dann die E 45 Richtung Fredericia, dann E 20 Richtung Fünen bis Odense, dort dann die Bundesstraße 9 Richtung Svendborg und dann über Tåsinge nach Langeland über Brücken.

Was gibt es für Übernachtungsmöglichkeiten?

Wir hatten dieses tolle Ferienhaus * auf Langeland: ein riesiges Haus mit ganz viel Platz für 14 Personen. Ein ideales Haus für zwei befreundete Familien oder eine Großfamilie, denn es gibt viele Schlafzimmer, 4 Badezimmer und 1 Extra-Bad. 480 Quadratmeter weist das Haus auf! Mit einem weitläufigem Garten und mit eigenem großem Schwimmbad, so dass man auch an kalten Tagen jederzeit schwimmen konnte, traumhaft! In der Nebensaison kostet das Haus 1.500,00 Euro pro Woche, in der Hauptsaison könnt ihr ungefähr von dem doppelten Preis ausgehen.

Wenn ihr noch weitere Informationen über die Insel benötigt: in Rudkøbing findet ihr am Marktplatz die Touristeninformation bzw. hier geht es zur deutschsprachigen Internetpräsentation.

Affiliatelinks/Werbelinks: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis auf jeden Fall nicht.