Smørrebrød – DAS klassische dänische Mittagessen

Smørrebrød – DAS klassische dänische Mittagessen

15. März 2020 0 Von uns

Heutzutage angesagtes Designbrot, das – teilweise neu inspiriert und abgewandelt – in den verschiedensten Restaurants Kopenhagens DAS Essen schlechthin ist.

In den dänischen Restaurants immer noch wichtiger Bestandteil der Mittagessenkarte, denn Smørrebrød ist ein kaltes Essen mittags, abends wird in Dänemark traditionell warm gegessen.

Das Smørrebrød als “belegtes Brot” zu beschreiben, ist deutlich untertrieben. Auch werden die Brote – anders als bei uns – hoch belegt, sie eignen sich also nicht zum Mitnehmen. Sie werden mit Messer und Gabel gegessen.

Interessiert euch die Geschichte des Smørrebrøds? 

Ursprünglich war es ein einfaches “Butterbrot”, das der Arbeiterklasse als Mittagessen diente, weil man es einfach in einer Box mitnehmen konnte. So war es noch um die Mitte des 19. Jahrhunderts in Dänemark.

Zum dänischen Nationalgericht – und da zu einer Mahlzeit, die man mit Messer und Gabel essen musste – wurde es erst in der Zeit um 1880 bis 1890. Kopenhagen wird als “Geburtsstätte” des Smørrebrøds angesehen.

Meistens wird das Restaurant der Familie Davidsen (heute bereits in sechster Generation von Oscar Davidsen geführt) als der Ursprung des kulinarischen Smørrebrøds genannt. Dieses Restaurant soll schon 1888 Smørrebrød auf der Karte gehabt haben. Es ist weiterhin überliefert, dass im Jahre 1901 bereits 170 Sorten von Smørrebrød auf der Karte standen.

Der Name Davidsen wird euch sowieso immer wieder über den Weg laufen, wenn ihr euch für Smørrebrød interessiert. Insbesondere der Name der Mutter des jetzigen Inhabers, Ida Davidsen. Zum einen hat sie auch den Einzug in das Guiness Buch der Rekorde geschafft: nämlich mit ihrem “Smørrebrød-Zettel”, im Grunde genommen der Speisekarte. 250 verschiedene Varianten standen dort im Angebot und der Zettel war ausgedruckt 1,5 m lang.

Von Ida Davidsen wird erzählt, dass sie – im Jahre 1937 geboren in die traditionsreiche Restaurantfamilie – bereits als 6jährige, auf einer umgedrehten Flaschenkiste stehend, in der Küche geholfen hat, Krabben auszupuhlen. Es war das Natürlichste auf der Welt, dass Ida den Beruf der “smørrebrødjomfru” erlernte, heutzutage auch noch ein Lehrberuf mit dreijähriger Ausbildung. Bei uns wäre vielleicht die entsprechende Berufsbezeichnung “Kaltmamsell”. Den Beruf der smørrebrødjomfru erlernte Ida im renomierten Kopenhagener Hotel d´Angleterre bevor es sie nach Amerika zog, wo sie in Hollywood den amerikanischen Filmstars die dänische Küche nahebrachte. Zu ihren Bekannten sollen Frank Sinatra, Dean Martin, Eroll Flynn und Danny Kaye gehört haben.

Weiterhin gehen mindestens zwei DER dänischen Smørrebrød-Klassiker auf die Kreationen der Familie Davidsen zurück. Smørrebrød-Klassiker, deren Namen aus der Smørrebrødwelt nicht wegzudenken sind: Stjerneskud (“Sternschnuppe”) und Dyrlægens natmad (“Das Nachtmahl des Tierarztes”).

Stjerneskud: ein Klassiker unter den Smørrebrøds

Die Adresse lautet: Restaurant Ida Davidsen, Store Kongensgade 70, 1264 Kopenhagen

Das Restaurant hat montags bis freitags von 10.30 – 17.00 Uhr geöffnet (die Küche schließt um 16.00 Uhr).

Auch das Restaurant Nimb nimmt für sich in Anspruch, als erstes Restaurant das “hochbelegte” Smørrebrød angeboten zu haben. Louise und William Nimb waren maßgeblich daran beteiligt, an der gastronomischen Front das “einfache” Roggenbrotessen weiterzuentwickeln. Sie führten beide mehrere Restaurants in Kopenhagen, Louise schrieb im Jahre 1888 ein Kochbuch, das noch heute als eines der wichtigsten Kochbücher Dänemarks gilt. Bereits in den 1870er Jahren bot das Ehepaar Nimb die “hochbelegten” Brote in ihrem Restaurant “Divan 2” an. Im Jahre 1909 eröffnete das heute noch existierende Restaurant Nimb im Tivoli durch deren beider Töchter.

Das Restaurant “fru nimb” findet ihr im Tivoli.

Etwas aus der Mode gekommen ist das Smørrebrød dann in den 60/70er Jahren des letzten Jahrhunderts und war nicht mehr so verbreitet wie früher. Da hielten – wie bei uns – italienische und französische Küche Einzug, die international Küche war angesagt. Offenbar hatte das Smørrebrød zudem den Ruf des “Arme-Leute-Essens”.

In den letzten zehn bis fünfzehn Jahren erlebte das Smørrebrød sein großes Comeback und ist heute wieder weit verbreitet in dänischen Restaurants und – wie gesagt – fester Bestandteil der Mittagskarte.

Ich LIEBE es, in fremden Ländern die landestypischen Gerichte auszuprobieren. So bin ich überall in Dänemark auf der Suche nach Restaurants, wo man Smørrebrød kaufen kann. 

Smørrebrød wird auch häufig zum Mitnehmen angeboten, so dass ihr auch im Hotelzimmer oder in eurem Ferienhaus diese Spezialität einmal genießen könnt.

Solltet ihr zufällig am ersten Adventswochenende in Berlin sein, dann hätte ich einen Tipp für euch: Smørrebrød kaufen und essen beim dänischen Weihnachtsmarkt!

Wenn euch der Weihnachtsmarkt interessiert und ihr die Adresse der dänischen Gemeinde sucht, denn lest hier den Artikel:

Beim dänischen Weihnachtsmarkt der dänischen Gemeinde am ersten Adventswochenende

Smørrebrød beim dänischen Weihnachtsmarkt in Berlin

Solltet ihr Lust haben, einmal Smørrebrød selbst zuzubereiten – das eignet sich hervorragend für Gäste – , dann habe ich hier ein paar Rezeptideen für euch:

Smørrebrød mit selbstgemachter Leberpastete

Smørrebrød mir selbstgemachter Leberpastete

Smørrebrød mit Käse

Smørrebrød mit Käse

Smørrebrød mit Garnelen und Ei

Smørrebrød mit Garnelen und Ei

Smørrebrød mit Schweinebraten

Smørrebrød mit Schweinebraten

Smørrebrød mit Scholle und Garnelen – Stjerneskud

Smørrebrød mit Scholle und Garnelen – Stjerneskud

Velbekomme!