Tolle Ausflugstipps für die dänische Ostsee

Tolle Ausflugstipps für die dänische Ostsee

5. Dezember 2020 0 Von uns

Wenn wir von Berlin nach Dänemark fahren wollen, dann sind die dänischen Ostseeinseln Lolland und Falster für uns am nächsten zu erreichen, näher als eine andere Ecke Dänemarks. Einfach die zwei Stunden nach Rostock auf der Autobahn fahren – und auf der Fähre von Scandlines * beginnt schon der Urlaub! Die Fährüberfahrt dauert übrigens auch nicht so lange (unter 2 Stunden) und das ist der Grund, weshalb es uns öfters auf die Ostseeinsel Falster verschlägt.

Und dort an der dänischen Ostsee sind die Strände in der Hauptsaison auch leer, man hat genug Platz, sitzt sich nicht auf der Pelle. Auch ein Grund nach Falster zu fahren, wenn einem in Coronazeiten nicht mehr so wohl ist bei überfüllten Stränden…

Lolland und Falster sind mit Deutschland beide über Fährverbindungen verbunden. Die Fährverbindungen werden von Scandlines * betrieben, und zwar von Puttgarden auf Fehmarn nach Rødby (auf Lolland) und von Rostock nach Gedser (auf Falster).

Im Laufe der Jahre haben wir die Inseln erkundet und wunderbare Ecken hierbei entdeckt. Hier haben wir einige Ausflüge herausgesucht, die uns besonders gut gefallen haben.

Sakskøbing

Vielleicht habt ihr schon einmal dieses Bild gesehen?

Der Wasserturm “Saxine”

Meine Mutter hat es einmal von einem Trödelmarkt aus Dänemark mitgebracht und mir geschenkt. Bisher habe ich nie verfolgt gehabt, was das Bild darstellt, aber als wir auf Lolland waren und einen Abstecher nach Sakskøbing gemacht haben, da habe ich den Wasserturm erkannt. “Saxine” begrüßt einen schon von weitem, wenn man nach Sakskøbing einfährt.

Das Städtchen Sakskøbing hat rund 4600 Einwohner und befindet sich in wunderschöner Lage am hinteren Ende des Sakskøbing Fjords. Der Marktplatz ist wirklich sehr schön, auch andere Häuser sind wirklich malerisch.

Dodekalitten

Im Norden von Lolland mit Blick über das Wasser entsteht seit einigen Jahren ein Kunstwerk. Manche erinnert es an die Osterinseln, andere an Stonehenge. Macht euch einfach selbst ein Bild – ich war beeindruckt!

Das gesamte Kunstwerk – wenn es denn fertig ist – besteht aus zwölf aus Granit gemeißelten Steinfiguren. Jede Steinfigur ist zwischen 7 und 9 Meter hoch, jede 25 – 45 Tonnen schwer. Die obersten 2 Meter sind als Köpfe ausgearbeitet, die alle zum Zentrum des Kreises blicken. Die Steine sind in einem Kreis von 40 Metern Durchmesser aufgestellt.

Dodekalitten: man kommt sich ganz klein vor….

Das Kunstwerk ist übrigens kostenlos zu besichtigen! Es sind jedoch Spendenbüchsen aufgestellt, mit der Bitte, ein wenig Geld einzuwerfen, damit das Kunstwerk weiter finanziert werden kann.

Ihr erreicht die Dodekalitten unter folgender Adresse (im Navi eingeben, die Dodekalitten sind nicht groß ausgeschildert…..): Parkplatz am Hafen von Kragenæs, 4943 Torrig, Lolland.

Geht den Kragenæsvej wieder vom Hafen zurück in das Landesinnere bis zum Glentehøjstien in Höhe des Kragenæsvej 62, dann folgt dem Glentehøjstien durch den Wald oder benutzt den Weg vom Hafen zum Glentehøjstien (am Wald entlang).

Die (dänischsprachige) Internetseite der Dodekalitten findet ihr hier

Auch für Gehbehinderte ist vorgesorgt: der Parkplatz ist nur kurz entfernt und der Weg gut zu laufen. Hier gebt ihr im Navi ein: Glentehøjvej, ihr kommt dann NICHT zum Hafen, sondern parkt direkt oben bei den Dodekalitten.

Das Fuglsangmuseum

Rund 600 Gemälde von dänischen Künstlern umfasst die Sammlung. Hier sind alle wichtigen Künstler des Landes vertreten, von den Klassikern über Impressionisten bis zu den Symbolisten. Wenn ihr euch ein wenig mit dänischer Malerei beschäftigt, dann werdet ihr immer wieder auf dieses Museum stoßen: als Eigentümer hervorragender Bilder und auch als Veranstalter international anerkannter Sonderausstellungen.

Öffnungszeiten:
Januar – März: Mittwoch  – Sonntag: 11.00-16.00 Uhr
April – Juni: Dienstag – Sonntag: 11.00-16.00 Uhr
Juli – August: täglich von 11.00-17.00 Uhr
September – Oktober: Dienstag- Sonntag: 11.00-16.00 Uhr
November – Dezember: Mittwoch – Sonntag 11.00-16.00 Uhr
An jedem ersten Mittwoch im Monat (außer Januar) ist bis 20 Uhr geöffnet.

Außerdem gibt es noch einige Sonderöffnungstage (z. B. Ostermontag), die ihr am besten auf der Internetseite euch anseht.

Eintrittspreise:

85 DKK pro Person, für Personen unter 26 Jahren ist der Eintritt frei.

Das Museum verfügt über eine deutschsprachige Internetseite, zu der es hier geht.

Die Behindertenplätze sind an anderer Stelle als der große Parkplatz, von dem man noch ein wenig zum Museum laufen muss. Wenn ihr von Norden kommt (z. B. von Falster), dann fahrt noch eine Ausfahrt weiter bis zum Gutshof Fuglsang. Dort in den Hof hineinfahren, das Herrenhaus zur Rechten liegenlassen und hinter dem Teich links auf das Museumsgebäude zufahren, dann wieder links sind die Behindertenparkplätze ausgeschildert.

Die Behindertenplätze sind hinter dem Teich direkt am Museum

Die Adresse lautet: Nystedvej 71, 4891 Toreby/Lolland

Trabrennbahn (nur in der Hochsaison)

Trabrennsport in Dänemark

Seid ihr schon einmal bei einem Trabrennen gewesen? Vielleicht in Deutschland? Aber in Dänemark eines zu erleben ist wirklich toll! Hier ist ein Trabrennen eher ein Volksfest. Man kommt mit Kind und Kegel, mit Klappstühlen oder Decken und Picknickkörben und lässt es sich richtig gut gehen. Zwischendrin gibt es Unterhaltungsprogramm (wie zum Beispiel Ponytrabrennen oder alte Kutschen werden vorgeführt). Wir machen das immer so, dass wir unter uns wetten, welche Pferde gewinnen. Wer von unserer Familie dann nachher am besten getippt hat, bekommt einen kleinen Preis. Das macht super Spaß und ist schon Familientradition geworden….

Der Eintrittspreis beträgt 30 DKK, für Kinder unter 18 Jahren ist der Eintritt gratis.

Zur (dänischen) Website kommt ihr hier.

Die Adresse lautet: Nykøbing/F. Travbane, Gedser Landevej 22, 4800 Nykøbing F.

Abenteuerpark in Marielyst

Wenn ihr einmal Lust auf sportliche Unterhaltungsaktivitäten habt, dann seid ihr hier richtig. In Marielyst gibt es einen großen Abenteuerpark, nach Aussage der Betreiber der größte Golfpark in Dänemark. Ihr könnt hier Minigolf spielen (18 und 9 Löcher), ebenso Frisbeegolf, Handballgolf & Fußballgolf, ihr könnt mit Segways fahren und diverse Aktivitäten ausprobieren. Sagt euch “Bumper balls” etwas? Nein, mir vorher auch nicht. Ihr seid dort in Bälle gehüllt – wie in einen Airbag – und könnt dann damit die unglaublichsten Tricks und Späße machen. Einen Baseball-Käfig gibt es auch, da kann man sich als amerikanischer Baseballspieler versuchen. Ein wirklich sehr liebevoll, gut ausgestatteter Abenteuerpark für die ganze Familie! Wer hier alles auskosten und das ganze Gelände erkunden will, der muss einen ganzen Tag einplanen!

Zur (deutschsprachigen) Internetseite gelangt ihr hier.

Die Adresse lautet: Golf & Fun Park, Bøtø Ringvej 2E, 4873 Væggerløse

Wie kommt man entspannt nach Dänemark? Nehmt doch die Scandlines-Fähren * entweder Rostock-Gedser oder Puttgarden – Rødby. Das sind moderne Hybridfähren mit diversen Abfahrtszeiten am Tag. Ein super angenehmes Reisen!

Affiliatelinks/Werbelinks:
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis auf jeden Fall nicht.