Pilgern in Dänemark?

Pilgern in Dänemark?

10. April 2021 1 Von uns

Der Jakobsweg in Spanien ist nicht zuletzt durch den Erfahrungsbericht von Hape Kerkeling den meisten ein Begriff. Aber irgendwie verbindet man den Pilgerweg mit dem Süden Europas, oder? Aber die Etappe nach Santiago de Compostela ist ja die letzte auf dem Pilgerweg. Aus dem Norden von Europa mussten die Menschen ja erst einmal dorthin kommen. So gibt es auch in Deutschland etliche Jakobswege.

Und wenn wir uns die Karte einmal genauer ansehen, dann beginnt ganz im Norden auf Fehmarn ein Jakobsweg. Dieser ist die Fortsetzung eines Jakobsweges, der durch Dänemark führt.

 – Dieser Artikel enthält (unbezahlte) Werbung bzw. Affiliatelinks –

Ja, auch in Dänemark gibt es Pilgerwege! Schaut einmal die folgende Karte an, da sind die Touren aufgezeichnet:

In Dänemark gibt es neben der “Santiagoroute” auch die “dänische Klosterrute”, die 2000 Kilometer durch ganz Dänemark führt und Klöster, Kirchen und Kulturdenkmäler verbindet.

Auf der klassischen “Santiagoroute” kann man zum Beispiel von Nidaros in Norwegen oder Vadstena in Schweden durch ganz Europa südwärts bis nach Santiago de Compostela in Spanien laufen.

Einer der Wege führt auch durch Seeland, Falster und Lolland bis zum Hafenstädtchen Rødby, wo ihr mit der Fähre nach Deutschland übersetzt.

Wie kommt man entspannt nach Dänemark? Nehmt doch die Scandlines-Fähren * entweder Rostock-Gedser oder Puttgarden – Rødby. Das sind moderne Hybridfähren mit diversen Abfahrtszeiten am Tag. Ein super angenehmes Reisen!

Auf die Pilgerwege sind wir in unserem letzten Urlaub gestoßen, als wir einen Ausflug nach Maribo auf Lolland unternommen haben. Ich hatte mir noch nie Gedanken darüber gemacht, dass es auch Pilgerwege in Dänemark gibt! Interessant, nicht? Vielleicht wäre das ja einmal eine Idee für den einen oder anderen von euch: ein wenig in Dänemark pilgern …..

Auf Lolland ist einer der wichtigsten Anlaufstellen für die Pilger das Städtchen Maribo. Der Ort ist das Verwaltungszentrum Lollands und hat etwas unter 6000 Einwohner. Es ist ein süßes, kleines Städtchen, das rund um das Birgittenkloster entstanden ist.

Das Kloster wurde im Jahre 1416 von Erik I. von Dänemark als ein Tochterkloster des Birgittaklosters in Vadstena (Schweden) gegründet. Die Grundlage hierfür legte Königin Margrete I., Dänemarks erster Frau auf dem Thron. Das Kloster wurde unmittelbar an das Seeufer gebaut und hat eine traumhafte Lage.

Die ehemalige Klosterkirche, die zu den bedeutendsten Werken der Backsteingotik in Dänemark gehört, ist heute noch zu besichtigen, wohingehend die Klostergebäude im 17. und 18. Jahrhundert abgerissen wurden. Hier finden sich von den ehemaligen Konventsgebäuden nur noch Ruinenreste.

Die Klosterkirche ist Dänemarks einzige Hallenkirche im eigentlichen Sinne, denn sie besteht aus fast drei gleich hohen Kirchenschiffen unter einem gemeinsamen Dach.

Auf dem Altar findet sich ein Bild der Heiligen Birgitta, dieses ist vermutlich das älteste Leinwandgemälde Nordeuropas. Es ist aus dem 15. Jahrhundert. Der Altar, die Kanzel und der Taufstein sind nicht mehr aus der ursprünglichen Erbauungszeit, sie sind erst nach der Reformation geschaffen worden.

Im Chor und über der Orgel finden sich Reste von mittelalterlicher Freskenbemalung, in der Kirche selber finden sich alte Grabstätten.

Seid ihr an dänischer Geschichte interessiert? Hier im Kloster verbrachte Leonora Christina Ulfeldt die letzten 13 Jahre ihres Lebens. Sie war die Lieblingstochter von König Christian IV. gewesen, bis sie und ihr Mann Corfitz Ulfeldt in königliche Ungnade gefallen waren. Ganze 22 Jahre ihres Lebens war Leonora Christina deshalb in Haft: Ab 1661 für fast 1 1/2 Jahre in Schloss Hammershus auf Bornholm und nach kurzzeitiger Unterbrechung danach in Kopenhagen im sogenannten Blauen Turm (Blåtårn), dem berüchtigten Gefängnis des Schlosses Christiansborg.

Erst im Mai 1685 wurde sie entlassen. König Christian V. wies Leonora Christina dann eine Wohnung im Kloster Maribo an und gestattete ihr eine jährliche Rente von 1500 Reichstalern. Hier verbrachte sie ihren Lebensabend einigermaßen standesgemäß. Ihre älteste Tochter Anna Katharina lebte seit 1688 bei ihr. Ihr jüngster Sohn Leo, den sie zuletzt als zwölfjährigen gesehen hatte, durfte Leonora Christina nur zweimal mit Erlaubnis der dänischen Regierung hier besuchen, zuerst als 40-jähriger Mann im Jahr 1691. Am 16. März 1698 starb Leonora Christina im Kloster Maribo und erhielt am 6. April 1698 in der Klosterkirche ein einfaches Begräbnis, wie sie es selbst gewünscht hatte.

Um noch einmal auf die Pilgerwege zurückzukommen: Direkt neben der Klosterkirche findet sich eine Pilgerherberge.

Hier im Pilgerhaus steht man den Pilgern mit sämtlichen Fragen zur Seite. Neben den Beherbergungsplätzen befindet sich ein Café und ein Schweigeraum im Gebäude.

Traumhaft direkt am See gelegen ist dieses Pilgerhaus, zum Marktplatz mit seinen gemütlichen Geschäften ist es nur eine Gasse weiter ….

Nicht nur Pilger hat das Städtchen Maribo angezogen: Im Jahre 1995 sind nach mehr als 400 Jahren Abwesenheit  wieder Klosterschwestern der Heiligen Birgitta nach Maribo zurückgekehrt. Heute wohnen 7 Schwestern aus 3 verschiedenen Ländern in dem Kloster, das rund 10 Minuten von dem ursprünglichen Kloster entfernt liegt. Das Kloster verfügt auch über ein Gästehaus. Wer also nicht in der Pilgerherberge direkt an der Klosterkirche Unterkunft findet oder lieber direkt im Kloster übernachten will, dem sei das dortige Gästehaus ans Herz gelegt. Zur deutschsprachigen Internetseite kommt ihr hier.

Jetzt zeige ich euch noch ein paar Bilder vom Städtchen Maribo, das auch ohne eine Pilgerreise einen Ausflug wert ist. Insbesondere der Marktplatz hat seinen Reiz!

Im Sommer werden auf den ineinander übergehenden Seen rund um Maribo Ausflugsfahrten mit dem Boot “Anemonen” angeboten. Der See Søndersø bei Maribo ist der achtgrößte See Dänemarks, große Teile sind Naturschutzgebiet und ein Paradies für Vogelliebhaber.

Na, habt ihr Lust auf Maribo bekommen? An dem Städtchen kommt ihr auch vorbei, wenn ihr auf der Autobahn – von der Fähre Puttgarden-Rødby kommend  – Richtung Schweden fahrt.

Wollt ihr andere Gegenden in Dänemark kennenlernen?

Affiliatelinks/Werbelinks:
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis auf jeden Fall nicht.