Napoleonschnitte  – Napoleonskage

Napoleonschnitte – Napoleonskage

8. August 2020 0 Von uns

Interessiert ihr euch ein wenig für Rezepthistorien? In den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden in Rahmen eines EU-Projektes landestypische Speisen untersucht. Voraussetzung als Enerkennung für das jeweilige Land waren drei Punkte: 1. Im Land erfunden, 2. Im Land seit über drei Generationen hergestellt und 3. Im Land seit mindestens drei Generationen gegessen. Für Dänemark recherchierte die auf Essenshistorie spezialisierte Bi Skaarup allein 21 Kuchenrezepte, die in Dänemark erfunden wurden. Der “Napoleonskage” ist einer von diesen 21 Backwerken, die von Dänemark aus ihren Siegeszug um die Welt antraten. Bi Skaarup recherchierte das Rezept in einem dänischen Kochbuch von 1856. Es wird angenommen, dass der dänische Name des Kuchens eine Verzerrung des französischen Napolitain (aus Neapel) darstellt. Der Kuchen hat jedoch nichts mit Neapel oder Napoleon zu tun. In Südjütland (so wie auch in Deutschland) wird er einfach als “Cremeschnitte” bezeichnet.

Zutaten: 4 Platten gefrorener Blätterteig, 2 EL Puderzucker, 250 ml Milch, Vanillepaste oder das Mark von 1 Vanilleschote, 3 Eigelb, 75 g Zucker, 20 g Speisestärke, 200 g süße Sahne, 1 Päckchen Sahnesteif, 8 TL Himbeermarmelade, 100 g Puderzucker, 2 EL Wasser, wahlweise noch (getrocknete) Himbeeren als Dekoration.

Zubereitung für 8 Kuchenstücke: Die 4 Blätterteigplatten mit dem Puderzucker bestäuben uns auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Ein Backpapier darauflegen und mit einem weiteren Blech beschweren (damit der Blätterteig nicht so hoch aufgeht). Den Ofen auf 200° vorheizen und die Blätterteigplatten 10 Minuten backen. Danach das Backblech und das obenauf liegende Backpapier entfernen und weitere 5 Minuten goldbraun backen. Die Platten in möglichst gleich große 16 Rechtecke schneiden, so lange sie noch warm sind.

250 ml Milch, 3 Eigelb, 75 g Zucker, 1 cm Vanillepaste und 20 g Speisestärke in einen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Den Vanillepudding abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen.

Den Vanillepudding und die Sahne zusammenrühren, wahlweise kann auch erst eine Schicht Vanillepudding und dann getrennt die Sahne auf die Schnitte gestrichen werden.

Auf ein Rechteck 1 TL Himbeermarmelade geben und dann die Vanillecreme daraufstreichen. 

Mit einem Blätterteigrechteck bedecken und dieses mit dem Zuckerguss – der aus 100 g Puderzucker und 2 EL Wasser hergestellt wurde – bestreichen. Wahlweise mit (getrockneten) Himbeeren dekorieren.

Velbekomme!

zum Rezept geht es hier……

LUST AUF EINEN KUCHEN MIT ÄPFELN?